Jeder weiß, was ein Parasit ist. Wir hassen es, von Stechmücken gequält zu werden, und finden Blutegel oder Bandwürmer eklig. Was wäre, wenn die Natur vorgesehen hat, dass diese elenden Schmarotzer mit uns kommunizieren? Und wie würden wir reagieren? Genau diesen Fragen gehen die Autoren dieses Buches nach. Hier liest man von Parasiten im All, im Wasser, in den GPS-Daten ... wobei nicht alle sichtbar sind. Eine Stimme haben sie allerdings alle. Mal ist diese Stimme einschmeichelnd und behauptet, die Invasion diene nur dem Schutz des Wirtes, ein anderes Mal droht sie und dann wieder erteilt sie Befehle. Es sind spannende, humorvolle, überraschende Geschichten dabei. Eins ist auf jeden Fall gewiss: Langeweile kommt keine auf. Der Inhalt: Wer nichts wird, wird Wirt! – Vorwort Tom Turtschi: Turnaround Arno Endler: The Extinction of Beloved Parasites Julia Annina Jorges: Erstbesiedlung Michael Edelbrock: Das Kreischen Bettina Ferbus: Stimmen Diane Dirt: Faktor H Melanie Ulrike Junge: Pik Detlef Klewer: Hunger Achim Stößer: Schmarotzer Thomas Föller: Kopfkino Daniela Herbst: Stan Thomas Heidemann: Crink Stefanie Uhrig: Ferngesteuert Katherine Mahr: Countrysongs zum Trost Tobias Reckermann: Der Sektor Marie Jagst: Aufklärungsmission Thekla Kraußeneck: Zweisamkeit Carmen Wedeland: Schmetterlinge im Bauch Hildegard Schaefer: Parasitengeflüster Robert Friedrich von Cube: Splitbrain Uwe Post: Geringeltes Gewürm Vitae